Archiv für den Monat Mai 2013

Stockholm

Am Feiertag (9.Mai) war ich in Stockholm. Mit Heike, einer deutschen Studentin, welche in Uppsala ihren Master macht und nun ihre Thesis zusammenschreibt. Hingefahren sind wir mit einem Expressbus. Das war sehr günstig, denn wir haben pro Person für die Hin- und Rückfahrt weniger als 100 SEK bezahlt. Es gab dann auch WLAN und Strom im Bus und alles ehr nobel. Das werde ich öfters machen.
Nun zu Stockholm:

Stockholm ist eine grüne mit Flüssen durzogene Stadt mit vielen historischen Gebäuden.

Hier haben wir die Heike.

Der Braunschweiger Löwe 😉

Das rosa Gebäude und der Turm im Hintergrund gehören zu den Regierungsgebäuden.

Das ist glaube ich das Schloss, indem das Königspaar arbeitet.

Hier wohnt/arbeitet das Königspaar.

 Wechsel.

Reichstag.

Nobel Musem. Über den Erfinder des Nobel Preises.

Deutsche Kirche.

Im Café mit einem Dala Pferd. Ein Wahrzeichen von Schweden. Über mir ein Paar aus der Königsfamilie.

Freizeitpark.

Ein Park aus Kunstrasen.

Das Gebäude steht auf einer Insel. Es war entweder Reichstag oder Schloss.

Sieht nach Reichstag aus.

Hier nochmal der Braunschweiger Löwe.

Aussicht aus dem schwedischen Reistag. Wir haben dort eine Führung auf Englisch mitgemacht. Hat sich wirklich gelohnt!

 Der neue Saal. Hier sind die PLätze nicht nach Parteien geordnet, sondern nach Herkuft der Parlamentarier.

Im alten Teil des Reichstages. Alles in grün 🙂

Der alte Saal.

Grüne Stühle. Haben mich beeindruckt. Mit Marmorplatte.

Alle Gebiert Schwedens. Ich weiß nun wie das Wappen von Uppsala aussieht. Es befindet sich auf der rechten Seite. Roter Hintergrund mir goldener Kugel und Kreuz.

Besprechungszimmer.

Das Regierungsgebäude mit dem hohem Turm. Man kann auch hinaufgehen. Aber es war schon geschlossen. Vllt gehe ich mir Moritz mal hoch. Habe jetzt die Führungszeiten dabei,

Die Statur hat mich an Moritz errinert.

Hier haben wir Fotos für mein „Aushangfoto“ fürs Institut gemacht. Welches findet ihr besser?

Es war Feiertag und Eishockey WM. Also super überfüllt.

Das war es. Ich hoffe euch gefallend diese Eindrücke von Stockholm auch wenn ich nicht immer weiß was ich da fotografiert habe.

Demnächst kommt dann ein Eintrag über das Wochenende hier mit meinen Eltern und Fotos einer besonderen Lilie, die nur im Augenblick blüht und in jeder Region Schwendens besonders ist.

Lieber Grüße!

Update

Hallo hallo!

Hier nur ganz kurz ein Update damit ihr wisst, dass es mich noch gibt.
Gerade warte ich auf meine Eltern und bin SUPER aufgeregt. Sie kommen so in einer halbe Stunde.

Am Herrentag war ich in Stockholm. Ich werde darüber dann noch einen schönen Eintrag verfassen und auch alle Fotos zeigen.

Ansonsten hatte ich ein paar kleine gesundheitlich Probleme. Die heute aber  schon wieder vergessen sind. Meine Kräuterpillen nehme ich fast jeden Tag. Ich denke das ist OK.

Mit meinen Eltern werde ich dann auch viele Fotos machen und es gibt einen schönen Blogeintrag darüber. Wir haben eigentlich nicht viel vor. Heute soll ein Fahrrad gekauft werden und im Allgemeinen wollen wir uns die Stadt anschauen und rumschnökern 🙂

Es ist super Wetter heute hier. Habe auch gerade mit Moritz telefoniert. In BS ist wohl das selbe Wetter. Es ist auch mal gleich warm.

Na dann, packt die Badehose ein und ab geht’s!

Sport.

Hallo ihr Lieben!

Heute mal wieder Neues von eurer weit entfernten Freundin. Leider muss ich bekanntgeben, dass ich nicht über die bedbugs hinweg bin. Vorletzte Nacht und wahrscheinlich auch letzte Nacht haben sie mich wieder angeknabbert. Zwar nur ein Bisschen, aber schlimm genug. Antihistaminika nehme ich noch nicht. Mein Mittel gegen den Kummer ist im Augenblick ganz akut SPORT! Seit einigen Tagen gehe ich jeden Tag joggen und es wird jeden Tag schöner. Im Anschluss habe ich jetzt schon zwei Mal Bodenübungen gemacht mit YouTube Videos 😉 Das macht wirklich Spaß. Ein großer Teil meiner Motivation kommt durch mein seit Tagen anhaltendes Schwindelgefühl. Ich habe in der Anfangszeit hier viel geschlafen und mich wenig bewegt, außerdem viel süß gegessen und getrunken. Daher denke ich, dass mein Blutdruck einfach zu niedrig ist und ich will ihn mit Sport jetzt wieder hochbekommen. Das klappt auch, aber nur solange ich Sport mache, danach fühle ich mich wieder wie auf einem Schiff. Gerade ist so eine Situation. Ich schauen immer wieder nach unten zur Tastatur und muss mich konzentrieren, dabei wird mir dann super schwindelig. Wenn ich es länger ignoriere, wird mir dann schlecht und ich bekomme Kopfschmerzen, wie auf einem Schiff halt. Daher ist konzentrieren gerade super schlecht. Das nervt, weil ich im Institut nichts schaffe. Morgen früh vor der Arbeit im Labor gehe ich dann präventiv joggen und hoffe, dass ich danach dann fit für den Tag bin. Habe mir viel im Labor vorgenommen. Da ich heute den ganzen Tag bei einem Symposium war und nichts im Institut schaffen konne. Außerdem ist im Augenblick so oft frei. Letzte Woche zwei Mal, diese Woche ein Mal und an den Wochenenden ja auch. Da schafft man dann natürlich nichts, wenn die Versuche ein wenig zusammenhängend geplant sind. So, aber nun meine Frage: Hat einer eine Ahnung warum mir immer so schwindelig ist? Vllt Miri -die Gesundheitsexpertin (falls sie hier überhaupt reinschaut)? Trinken tue ich auf jeden Fall genug und Essen tue ich fast so wie immer.

Mal schauen, was ich euch noch für Fotos zeigen kann… Übrigens am 17.05. kommen mich meine Eltern besuchen. Sie bleiben zwei Nächte und fahren dann Sonntag wieder. Super, nicht? Ich bereite schon eine Großbestellung vor, denn sie kommen mit dem Auto.

Dann kommen hier schon mal ein paar Fotos von der Uppslala Innenstadt. Wenn meine Eltern dann komme, mache ich noch mehr. Hier ist die bekannte Kirche, welche man von fast überall in der Stadt sehen kann.
Bilck auf die Stadt, aufgenommen vom Schloss aus, welches ihr jetzt noch nicht vorgestellt bekommt, da ich kein Foto habe.
Die Fotos sind schon zwei, drei Wochen alt. Damals lag noch Schnee und es war nicht grün. Heute habe ich beim Nachhause-gehen das erste Mal den Rasen in Lilla Sunnasta gerochen. Löwnzahn wächst auch schon (natürlich nur die Blätter).
Fragt mich nicht, was das für Gebäude sind…
Der Weg von einer Bushaltestelle in Richtung Lilla Sunnasta, welches man hinter den Bäumen schon sieht.
Überall liegen hier diese Steinchen vom Streuen. Noch sind sie nicht weggeräumt. Aber ich glaube ganz fest dran. Denn die nerven.
Einige Wohnungen haben sogar einen Balkon 😦 Aber man muss ja nur die Tür verlassen und ist auf der Wiese 🙂

Ok, das war es erstmal. Ich gehe jetzt ins Bett, mir ist schwindelig, aber was viel besser ist ich bin geschafft vom Sport 🙂
Falls es irgendwas gibt über das ich mal schreiben soll –> feel free to ask!

Eure Mandy

PS: Moritz hat jetzt auch einen Besuchstermin in Uppsala. Es dauert zwar noch lange, aber was lange währt wird endlich gut 😉

Gula Stigen II

So, damit Lucy ihre Gute-Nacht-Geschichte bekommt hier neues vom Gula Stigen.
Dieser nette Wanderweg geht direkt an Lilla Sunnasta vorbei und hat somit von hier aus zwei Richtungen. Letztes Wochenende bin ich die andere Richtung hin zum See gegangen.

Hier nochmal eine Karte von der kompletten Route. Oben ist die Innenstadt und ganz unten der See. Die helle gepunktete Linie ist der Wanderweg. Ultuna ist der Stadtteil in der die SLU liegt, weiter südlich Lilla Sunnasta.
Zwischen Gottsunda und Sunnasta, dort wo die gelbe Punkte-Linie, die rite Straße kreuzt, liegt Lilla Sunnasta. Von dort aus bin ich nach unten gelaufen bis Skarholem.
Direkt am Anfang ist ein Holzsteg aufgebaut, welcher vor nassen Füßen schützt. Dies ist wirklich ein Problem auf diesem Wanderweg, vor allem in der anderen Richtung.

Dann habe ich diesen kleinen Kerl entdeckt. Er ließ sich sogar gut fotografieren.
Es ist eine Eichelhäher.

Der Boden ist meist sehr feucht und die Bäume stehen im Wasser.

Der Geruch und das Gefühl am Wasser zu sein, machen eine ganz besondere Stimmung. Eine schwedische.

Hübsche Anpassung der Bäume an die Felsen.

Sehr naturbelassen die Wege. Wenn Bäume und Steine vorher da waren, bleiben sie da. Ganz hinten sieht man ein gelbes Band am Baum, das ist das Zeichen des Gula Stigen. Damit ich mich nicht verlaufe.

Eine der weinigen nicht (nur) von der Natur gemachten Kunstwerke.

Einige Blumen wachsen hier auch schon. Es wird jeden Tag mehr. Der Frühling ist definitiv da, auch wenn ich noch eine Winterjacke trage.

Ja und dann kam ich aus dem Wald heraus und hatte diese Weite vor mir. Ihr könnt es vllt nicht verstehen, aber das Gefühl war überwältigend. Die Natur hat mich überrascht.

Eine Kilometer lange Schneise zwischen zwei Waldstücken, unbewirtschaftet.

Und dann war ich am Ziel. Der riesige See.

Ich habe das Wasser gekostet, es ist süß. Auf der Karte hätte ich gedacht, es ist mit dem Meer verbunden.

Es war windig und ein Gefühl wie am Meer.

Ich habe einige versteckte Plätze gefunden, aber ich denke es werden noch viel mehr sein. Denn das Gebiet ist sehr verzweigt.